Signal-Verschraubungen, Standard

Signal-Verschraubungen, Standard

Beschreibung

Werkstoffe:
Körper: Messing vernickelt, PA 66, Dichtungen: NBR, Haltekrallen: Edelstahl, Patronen: ZnDC verzinkt (bei der Montage werden ausschließlich silikonfreie Dichtungen und Schmierstoffe verwendet)

Temperaturbereich:
-20°C bis +80°C

Betriebsdruck:
3 - 8 bar

Ansprechdruck:
0,8 - 1,0 bar

Schaltzeit:
3 ms

Funktion:
Die Signalverschraubungen schalten ein pneumatisches Signal von der Signalversorgung P (Steckanschluss) zu dem Signalausgang S (Steckanschluss) durch, sobald der Druck an dem Gewinde unter den Ansprechdruck fällt. Ein solcher Druckabfall entsteht z.B. auf der Entlüftungsseite eines Pneumatikzylinders, wenn der Kolben seine Endlage erreicht. Damit eignen sich diese Verschraubungen zur rein pneumatischen Abtastung von Endlagenstellungen von Pneumatikzylindern. Um Fehlauslösungen zu vermeiden, empfehlen wir bei der Abtastung von Zylindern, den Versorgungsdruck für die Signalversorgung P von der Zuleitung des Zylinders zu entnehmen.

Achtung:
Signalverschraubungen erkennen das Erreichen der Endlage nur durch einen Druckabfall. Dieser Druckabfall kann aber auch entstehen, wenn der Zylinder in seinem Verfahrweg blockiert wird. Besteht Gefahr einer solchen Blockade, empfehlen wir die Verwendung von pneumatischen Zylinderschaltern, die direkt auf das magnetische Feld eines Magnetkolbens reagieren.

Vorteile:
•rein pneumatische Steuerung, keine elektrische Energie notwendig, •einfache Installation, •kompakte Bauform

  
 
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)